facebook Instagram
+49 (0) 6732 - 60 880 - 99

UNTERSTÜTZUNG FÜR DARM UND HAUT

Pro Beautykum Werbung

Sowohl Darm- als auch Hautflora verfügen beide über die größten Flächen im Körper und werden von Milliarden Bakterien besiedelt. Die vielen nützlichen Bakterien schützen vor Krankheitserregern, helfen bei der Verdauung und erfüllen viele weitere wichtige Aufgaben. Was viele Menschen aber nicht wissen: Haut und Darm hängen eng zusammen.

Die Darmflora

Der Aufbau deiner Darmflora ist nie gleich und verändert sich immer wieder im Laufe des Lebens. Primär erbt jeder Mensch sein Mikrobiom von seinen Eltern. Die Zusammensetzung des Mikrobioms variiert allerdings von Mensch zu Mensch und ist so individuell wie dein Fingerabdruck. Die genetische Disposition, vaginale Geburt, Umweltfaktoren, spezielle Ernährungsformen und Lifestyle spiegeln sich in deinem persönlichen Mikrobiom wider. Deine Darm- und Hautflora sind ein Teil deines Mikrobioms.

Die Darmflora und ihre Zusammensetzung

Die in der Darmflora lebenden Darmbakterien lassen sich in pathogene, also krank-machende und nicht-pathogene, also ungefährliche Bakterien (die eher gut für die Gesundheit sind) einteilen. Die individuelle Besiedelung der Bakterien in deinem Darm ist auf deine Lebensumstände und Bedürfnisse angepasst. In einem gesunden Darm leben alle Mikroorganismen wie Bakterien und Pilze in einer gut funktionierenden Gemeinschaft (Symbiose).

Je weniger Vielfalt allerdings in deinem Darm herrscht, desto leichter können sich potenziell schädliche Bakteriengattungen breitmachen. Kurzfristige Belastungen kann das Darmsystem selbst wieder ausgleichen. Dauern allerdings die schädlichen Einflüsse zu lang oder sind zu stark, kommt es zu Schäden in der Darmschleimhaut und damit zu einer Veränderung des Darmmilieus. Dann haben schädliche Keime die Chance, sich auszubreiten und die nützlichen Bakterien zu verdrängen. Die natürliche Abwehr- und Schutzfunktion geht verloren.

Die Folgen sind:

  • Die Verdauungsprozesse können nicht richtig ablaufen.
  • Die Nahrung wird nicht richtig umgewandelt.
  • Schadstoffe gelangen leichter in den Organismus.
  • Entzündungen können sich leichter entwickeln.

Hautprobleme durch Darmprobleme – ist das wirklich möglich?

Die Forschung geht davon aus, dass eine Fehlbesiedelung von Darmbakterien das Potenzial hat, die Hautfunktion negativ zu beeinflussen. Medikamenteneinnahme (allen voran Antibiotika), ungesunde und unregelmäßige Ernährung, wenig Schlaf sowie Stress fördern eine Fehlbesiedlung. Eine aus dem Gleichgewicht geratene Darmflora macht die Darmbarriere zu durchlässig für Fremdstoffe und Keime und dadurch werden vermehrt Entzündungsstoffe und freie Radikale freigesetzt. Dies kann zu einer systemischen Entzündungsreaktion sowie des Weiteren zu Schädigungen der Haut führen. Unreinheiten, Ekzeme oder trockene Haut und/oder fahles Erscheinungsbild sind das Resultat.

MERKE: Ein gesundes Darmmilieu stärkt das im Darm sitzende Immunsystem und reduziert Reaktionen der Haut.

Den Zusammenhang von Darm und Haut kannst du sicherlich auch an dir selbst beobachten. Oft verrät deine aktuelle Hautsituation, wie gesund du in den letzten Tagen oder Wochen gelebt hast.

Es gibt gute Nachrichten: Mit deinem Lebensstil sowie deiner Ernährung kannst du deine Darm- und Hautgesundheit positiv beeinflussen. Wenn du deine Pickel oder andere Hautläsionen nicht loswirst, kann es helfen, deinen Darm ein wenig mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Probiotische Lebensmittel und Nahrungsergänzungsmittel unterstützen dabei. Sie bringen mit lebenden Bakterien die Darmflora wieder auf Vordermann.

Geht es dem Darm gut, spiegelt es sich in einer gesunden, reinen Haut wider.

Unterstütze deine Haut mit unserem Pro Beautykum und lass sie wieder strahlen. 

Quelle: https://www.balancebeautytime.com/gesundheit/probiotika-haut
 
0

Meinen Standort automatisch ermitteln

Geolocation wird vom Browser nicht unterstützt.
Merkzettel Login Registrierung
DE
EN FR IT NL 中文